Die Erft - AVL2015

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Erft

Die Erft

Alle Erft-Angelegenheiten werden durch unseren Angelfreund Werner Konow, dem offiziellen Erftbeauftragten des Angelverein Liblar e.V., betreut.
 
Ville Ring 4
50354 Hürth
 
Erftkartenverwaltung

Liebe Angelfreunde,
 
der Angelverein Liblar e.V. (AVL) ist Pächter des Loses Nr. 2 der Erftfischereigenossenschaft, d.h., er hat das alleinige Fischereirecht für die Erft ab Stadtgrenze Erftstadt/Weilerswist (hier überquert die Autobahn 61 die Erft) bis zur Stadtgrenze Erftstadt/Kerpen (Straßenbrücke zwischen Brüggen und Gymnich) sowie für den Swistbach von der Mündung in die Erft bis zum linksseitigen Einlauf des Grabens von Gut Külseggen (ca. 300 m).
 
Der Angelverein Liblar e.V. gibt  für das Los Nr. 2 jährlich ein begrenztes Kontingent an Fischereierlaubnisscheinen, zu einer durch die Erftfischereigenossenschaft festgelegten Gebühr, aus. Weil die zur Verlängerung anstehenden Fischereierlaubnisscheine und Fanglisten bzw. Anträge auf Neuausstellungen bis Mitte Dezember des Jahres der Erftfischereigenossenschaft vorliegen müssen und auch die Pachtsumme am 1. Januar des Jahres zur Bezahlung ansteht, muss bereits bis Mitte Dezember des Jahres entschieden werden, wer eine Fischereierlaubnis für das kommende Jahr für die Erft erhält.

Die limitierten Jahreskarten für das Los Nr. 2 für 2017 sind vergeben. Weitere Jahreskarten werden nicht ausgegeben.
Interessenten, die eine Jahreskarte für 2018 wünschen, können sich am 10.12.2017 zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr im Angelheim des AV Liblar e.V. am Liblarer See (Seestraße 1 im NAVI eingeben) melden. Sie sollten 47,00 Euro für den Fall mitbringen, dass von den derzeitigen Jahreskarteninhabern Fischereierlaubnisse zurückgegeben werden. Nur für diesen Fall können sie berücksichtigt werden.

Werner Konow
Erftbeauftragter

Januar 2017

Stand: August 2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü